WICHTIGE INFORMATION!

Endlich ist es soweit!
Seit dem 01.01.2017 findest Du mich mit neuer Website, Blog und Portfolio unter

Doris Niestroj | Filz & Form.



Ich freue mich auf Deinen Besuch!
Doris Niestroj

P.S. die.waschkueche und dieser Blog werden von mir nicht mehr weitergeführt. Der Blog bleibt als Archiv erhalten.

Wechseljahr und Wechseljahre

9. September 2016

Schon bemerkt? Hier ist es sehr ruhig geworden, nicht ohne Grund. Was aber nicht bedeutet, dass diese Ruhe ein Ende meiner virtuellen Existenz ist, im Gegenteil.

Es ändert sich die filzende Person Doris Niestroj und zwangsläufig der damit verbundenen filzerische Output, sowie öffentliche Auftritt. Ich kann auch sagen, ich häute mich gerade und streife eine alte Haut ab.

Wechseljahr

Die Entscheidung einen neuen Weg einzuschlagen habe ich nicht mal eben und vorschnell getan. Es rumorte schon seit einem Jahr gründlich in mir, eigentlich seit ich die neue Werkstatt bezogen habe.
Auslöser es nun endlich anzupacken, nachzufragen, zu entscheiden, auszusortieren und neu entstehen zu lassen war neben dem  "Debakel" mit der Hand, ein Treffen im Freilichtmuseum Markus Wasmeier in Schliersee - Bayern. Ich sehe die gesundheitlich erzwungene Auszeit nicht negativ, auch wenn es mir schwergefallen ist alle Aufträge abzusagen. Das war mein persönlicher Gang nach Canossa.

Zur Hand kann ich soviel sagen, dass ich seit Mai vier Ärzte konsultierte, vier Diagnosen bekam und keine richtig war. Die eingeleiteten klassischen Therapien brachten keinen Erfolg. Nachdem MRT und der abschließenden Diagnose mit verschriebenen Entzündungshemmern, die mir nur auf den Magen schlugen,  bin ich schlußendlich wieder mal beim Ostheopathen / Heilpraktiker / Akupunkteur gelandet. Ich hätte abkürzen und direkt zu ihm gehen sollen. Es ist noch nicht ganz weg. Es ist aber deutlich besser, seit er Hand anlegte!

Der Grund warum es entstanden ist, ist nun bekannt - ich hatte es von Anfang an vermutet. Mit Verschleiß hat es nichts zu tun. Dafür mit Hormonen. Landläufig als Wechseljahre bekannt. Damit kann ich gut leben. Ist ja nicht das erste Mal das mir Östrogene und Co. gehörig in die Gesundheit grätschen. Ich bin seit nun mehr 9 Jahren Wechseljahres- und Stoffwechselhormonprofi.





Wechseljahre

Wer bei Wechseljahren ausschließlich an die Klassiker wie Schlafstörungen, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, und vor allen Dingen an Hitzewallungen denkt, der denkt das, was alle denken. Wechseljahre bedeuten weit mehr und bieten für jede Frau individuell abgestimmte Befindlichkeitsstörungen verschiedenster Ausprägungen. Bei der einen mehr, bei der anderen weniger. Die eine hat das, die andere das, die nächste anscheinend nichts. Die Vierte hat alles zusammen ... ich bin Nr. 4. Aber ich habe nach wie vor noch eine bombastische Knochendichte.

Ich finde es nicht schlimm in den Wechseljahren zu sein. Ich bin seit 9 Jahren drin, deutlich seit 5 Jahren. Es ist physisch und psychisch enorm anstrengend. Ich bin erstaunt was der Körper auszuhalten vermag, wie schnell er sich verändern kann, was er alles an Befindlichkeiten in rascher Abfolge bieten kann (teilweise im Stundentakt), ausgelöst durch chemische Botenstoffe und wie ich psychisch darauf reagiere. Für mich kommt auch kein künstliches Eingreifen in diesen Prozess mehr in Frage. Ich habe es ausprobiert, es war ein Desaster! Ich lasse die Natur  jetzt mal einfachen machen. Sie hat das schon millionenfach durchexerziert, bei mir wird es auch klappen und bislang hat es jede irgendwie erwischt.

Gelegentlich breitet sich in mir ein gewisses Amüsement aus, wenn ich auf Instagram all die hochgetunten Körper sehe und ich stelle mir vor, wie diese beflissenen Körperjunkies wohl reagieren wenn die Östrogene, Progesterone und Konsorten " NÖ, wir nicht mehr", sagen.

Wegwechsel

Wechseljahre bedeuten nicht nur einen äußerlichen Wandel, sondern auch einen innerlichen Wandel. Manchmal braucht es jedoch eine Initialzündung um den neuen Weg einzuschlagen, an dessen Kreuzung man schon lange stand. Diese Initialzündung hatte ich in Form einer persönlichen Begegnung in Bayern.

Ich bin derzeit dabei meinen neuen Weg zu pflastern, er wird von hier wegführen, zu mir hin. Deswegen ist es so ruhig hier, ich bin nämlich eifrig am virtuellen pflastern, damit Ihr trockenen Fusses "rüberkommt".

Kommentare:

Seifenfrau R hat gesagt…

Liebe Doris,
das hast du schön geschrieben,
ich verstehe vieles davon...
teilweise sprichst du mir ein bisschen aus der Seele,
was all den Wechselkram betrifft.
Viel Kraft und Glück für
deine neuen Wege!
Liebe (Hormon-) Grüße!

allesgewollt hat gesagt…

Ja, genug gewaschen in der Waschküche ! Was für eine Schinderei aber auch, wenn man bedenkt, dass man erst den Kessel anheizen muss und die auf der Bleiche liegende Wäsche ( Wolle ) reinholen und dann noch in Form bringen soll.
Mach dich auf, in die große weite Welt - in die Filzwelten.
Ich freue mich.
Herzliche Grüße und alles Liebe und Gute,
Angela

Doris Niestroj hat gesagt…

Das ist schön geschrieben, Angela! Genau so, es reicht mit Wäsche waschen :D.

LG Doris

Doris Niestroj hat gesagt…

Verstehen aber meistens nur die, die sich gerade damit beschäftigen "dürfen". :)

LG Doris

Sunday Roses hat gesagt…

Das ist ein tolles Statement - ich bin auch eine der gebeutelten ganz ohne Hormone von außen ;o)). Ich trage es mit Fassung und versuche diese nicht zu verlieren. Du bist einer meiner liebsten Blogs - immer gerade heraus und ehrlich....und ne super tolle Frisur hast du auch noch ;o))!
Liebe Grüße
Beate

Sophia hat gesagt…

Ich freu mich auf das was da wächst! Lg sophia

Monika hat gesagt…

Liebe Doris -- wow.. du hast mir gerade in die seele -- und in die rechte hand geschrieben... ich leide schon seit meinen 20'gern an RSI (Repetitive Strain Injuries) -- nicht sicher wie man dem wohl auf deutsch sagt. Aber nun bei 48 angekommen, und nach einer gebärmutter entfernung for 2 (oder sind es schon 3) jahren, begann meine rechte hand mit schmerzen -- am morgen ist es am schlimmsten -- kann die hand gar nicht schliessen, dann prickelt sie in allen fingern wie wahnsinnig... Ich muss wohl auch in die Klinik... und kann auch meine hand-arbeit nicht mehr machen "wie früher"... Danke deines blog posts, frage ich mich nun auch ob es auch die "Abänderung" sein könnte...
Freue mich schon darauf deinen neuen weg mit-gucken zu dürfen... ganz liebe grüsslein aus Toronto Kanada...
Monika

Doris Niestroj hat gesagt…

Sunday Roses Du bist auch eine meiner längsten leserinnen, glaube ich. Du bist schon so lange dabei. Freut mich, dass Du es bis hierher mit mir ausgehalten hast, ich hoffe Du ziehst dann später mit mir um - schweißgebadet. ;)

Das Kompliment gebe ich gerne an meine Friseurin weiter. Eine Könnerin vor dem Herrn.

Doris Niestroj hat gesagt…

Mühselig ernährt sich das Eichhörnchen... ganz mühselig. ich habe zum 6. Mal alles neu aufgesetzt wegen diesem blöden 4.6 Wordpress-Update. WAAAHHHH.

Doris Niestroj hat gesagt…

Mir fehlt sie auch die GB. Seit 11 Jahren. Eine alte Hebamme prophezeite mir, was mich erwarten wird. Sie behielt recht. Von einer veritablen chronischen Stoffwechselstörung bis hin zu diesen muskulären Ausfällen. Dazwischen gibt es noch sehr viel.

Es kann sher wohl mit den Hormonen zu tun haben. Bei mir ist es nicht das erste Mal, dass ich solche gesundheitlichen Aussetzer habe. Besonders in Zeiten, in denen zusätzlich noch der Stoffwechsel auf die grossen Jahreszeiten (Winter auf Frühling) umspringt wird es immer gefährlich. Bei mir immer von Januar bis Mai. Seit den Wechseljahren hat es sich noch einmal richtig verstärkt.

Falls Du noch gar nicht in Erwägung gezogen hast mal die Alternativmedizin zu konsultieren solltest Du den Versuch wagen, bevor die "Schneiden" läßt. Operieren geht immer noch. Ich habe ähnliche Symptome mit der Hand wie Du. bei mir sind es verstoffwechselte Ablagerungen die zu Bindegewebswucherungen führten - so ähnlich hat er mir das erklärt. Ausgelöst durch die Hormone des Stoffwechsels, Östrogene und Co.

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass es Dir bald besser geht.

Ich freue mich, wenn Du Dich aus dem weiten toronto, wenngleich nur virtuell, auch zukünftig auf den Weg zu mir machst. Wird auch ganz leicht zu finden sein! ;)

LG Doris

Gabi hat gesagt…

Beste Doris,
ich freue mich immer, von dir zu hören, bzw. zu lesen,und wünsche dir, daß du deine Hand bald wieder "in den Griff" bekommst!
Herzlichst, Gabi

Doris Niestroj hat gesagt…

Haste schön gesagt und ich freue mich ebenfalls von Dir mal wieder was zu "hören", respektive zu lesen.

Eco Print ... ich mache einen grossen Bogen darum, wegen des Virus. ich hab nämlich eine Imunschwäche. ;)

LG Doris

Monika hat gesagt…

Liebe Doris
Was genau für eine Alternative Medizin hast du gemacht? Bei uns gibt es so vieles das quatsch ist -- leider nicht so gut reguliert. Aber damals als ich gar nicht mehr Malen konnte wegen der Hand, hat mir ein Hellertherabeut, ein Rolfing Therapeut und ein Oesteo/Akunpunktur Therapeut geholfen. Nimmst du natürliche Kräuter ein verschrieben durch die Alternativemedizin?

Ich hatte meine GB raus vor 2 Jahren -- mensch auch schon wieder so viel Zeit vergangen. Allerdings habe ich meine Eierstöcke noch.
Eine Operation will ich nicht machen lassen, da mein Oesteo mir gerechtig gesagt hat, das solange man nachher wieder genau die gleiche arbeit macht, kommt es nur wieder... Ich denke mir schon seit Jahren, das es nicht nur körperlich sein muss, sondern das ein anderer grund darunter liegen muss..

Ganz liebe grüsslein...

Doris Niestroj hat gesagt…

Nur Ostheopathie und den Rest überlasse ich jetzt der Natur, nachdem ich jahrelang von Pontius zu Pilatus bin. Je weniger ich mich dagegen sperre, je mehr ich damit einverstanden bin, dass es eben nun mal so ist, wie es eben ist, desto einfacher ist es damit umzugehen.
Dein Ostheopath hat recht.
Manchmal ist es einfach nur körperlich. Wir Menschen haben leider die Eigenart uns nicht abfinden zu können mit einem sich ändernden Zustand, damit, dass auch der Mensch dem Verschleiss unterliegt, damit, dass nicht alles reparabel ist.
Manchmal muß an einfach die Situation annehmen und lernen damit umzugehen. Sich dagegen zu sperren und innerlich zu kämpfen bringt oft das Gegenteil. Entspann Dich!