Tacheles und das Kind hat einen Namen

Mittwoch, 20. Juli 2016

... Tendinitis. Hö? Ja. Tendinitis des 2. und 3. Stranges. Hö? Auf Ottonormalverbraucherdeutsch, ich habe eine Sehnenentzündung des Zeige- und Mittelfingers der rechten Hand. Endlich, nach 10 Wochen habe ich nun die Diagnose von dem Zustand, welcher im Mai dazu führte, dass ich alle Aufträge diesen Jahres gekippt habe. [ HIER ] nachzulesen.

Was bedeutet das nun im Einzelnen für die.waschkueche für den Rest dieses kläglichen Jahres? Erst einmal, dass ich bis Ende des Jahres keine neuen Aufträge oder Vorbestellungen für nächstes Jahr annehme.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil

Mir graut es jetzt schon davor, dass ich nach den obigen Absätzen wieder latent hysterische  Mails von vorgemerkten Schultütenkunden des Jahres 2017  bekomme, was sie denn nun jetzt machen sollen, weil ich doch nie mehr filze .... WAAAAHHH. Lesen! Bitte diesen Post komplett durchlesen und nicht nur nach dem 2. Abschnitt aufhören und panisch hyperventilierend, kreidebleich vom Stuhl kippen.

Langsam und zum Mitschreiben



2016 

  • Für 2016 nehme ich keine Aufträge mehr an. 
  • Ausnahme, bereits verschenkte Gutscheine. Diese können auch dieses Jahr eingelöst werden. 

2017 - das filze ich 

  • Vorgemerkte  Schultütenbestellungen für 2017 werden wie abgesprochen in 2017 gefilzt.
  • Neue Vorbestellungen für 2017 nehme ich nur noch an wenn mir das Thema zusagt. Einhörner gehören NICHT dazu.
  • Schultütenbestellungen für 2018 nehme ich erst ab 01.Juli 2017 an. Nicht einen Tag vorher.

2017- das filze ich nicht

  • Schultütenvorbestellungen  ohne Themenangabe.
    Ich habe nämlich keine Lust mehr wochenlang bittstellerisch hinter dem Thema herzueiern, zig Mails zu schreiben bis man sich dann endlich, kurz vor ganz knapp, dazu bequemt ein Thema auszuspucken, um mir anschließend ordentlich Druck zu machen, damit es noch klappt. So oder so ein ähnliches, mehr als rücksichtsloses Verhalten werde ich nicht mehr zulassen.
  • Einhornschultüten
    Es waren zu viele in den letzten Jahren.
    Ich kann die Viecher nicht mehr sehen. Ausnahme, die bereits vorbestellten. 
  • Fußball.
    Ich mag das Thema nicht, ich mag den Sport nicht. Ich kann mich damit nicht identifizieren. 
  • Ein wildes Konglomerat aus meinen Designs.
    Ich lasse mich gerne auf  Kundenwünsche ein, aber ich weigere mich aus zehn meiner Tütenentwürfe eine Tüte zu machen, nur weil es der Kunde so möchte. Es hat meistens mehrere Gründe warum die Schultüten so sind wie sie sind. u.a. möchte ich hinter der Arbeit, die meine Werkstatt verlässt, stehen können.
  • Einzelteile aus meinen Entwürfen.
    Ich filze kein Bastelmaterial zur Weiterverarbeitung durch Andere.

    Ich filze, weil mir sowohl das Handwerk als auch die konzeptionelle Arbeit, die hinter jedem meiner Entwürfe steckt, Freude bringt und nicht weil ich 'nen schnellen Euro machen und viel Zeugs in schlechter Qualität unters Volk bringen will. Das machen andere, dass können sie auch gerne weiterhin machen. Ich gehöre nicht dazu. Ich möchte mir meine Freude an diesem schönen Handwerk erhalten.

    Genausowenig filze ich Einzelteile für den Personenkreis, der nicht bereit ist den mehr als gerechtfertigten Preis einer kompletten Schultüten von mir zu bezahlen, aber hofft durch  den Einsatz von mir gefilzter Einzelteile megamäßig zu sparen, um dennoch das gleiche Ergebnis zu bekommen. Qualität hat einfach ihren Preis. Wer billig will, bekommt auch billig und muss mit billig dann eben glücklich werden. Billig gibt es bei mir aber nicht, nur preiswert! Nämlich Dinge die ihren Preis wert sind!


Diese, ich nenne sie mal konsequente Liste, ist die Quintessenz meiner 5-jährigen Schultütenfilzerei. Ein Schelm der Böses dabei denkt ;).

Das Jahr 2016 war für mich bis dato persönlich, familiär und gesundheitlich im negativen Sinne  turbulent. Die verbleibenden Monate will ich das mich umgebende Chaos ordnen. Ich strebe es an wieder mehr Zeit für mich zu haben und mich nicht mehr, sofern ich es steuern kann, fremd bestimmen zu lassen. Dazu gehört auch, dass ich mir beim Filzen zukünftig die Freiheit nehme "Nein, das möchte ich nicht machen" zu sagen und aussuche, was und wieviel ich mache.

Das hat weder mit Unhöflichkeit oder mit "Die hat's nicht mehr nötig" zu tun, sondern vielmehr mit einer brüchigen Gesundheit und einem daraus entstandenen selbsterhaltendem, gesunden Egoismus.
Wir haben nur das eine Leben, nicht wirklich viel Zeit es zu genießen, aber es selbst in der Hand daraus das Beste zu machen. Ich fange heute damit an ;). 

Ich möchte mich auch noch für Eure lieben Worte zum letzten Post bedanken! 

Talida

Dienstag, 19. Juli 2016


Mach's gut Maus und gute Reise!


Talida
29.03.2001 - 17.07.2016 
 Sächsisch-Thüringer Kaltblut 

Stufen
Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen;
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden,
Wohlan denn Herz, nimm Abschied und gesunde!


Hermann Hesse

Notwendig

Sonntag, 22. Mai 2016



Schultüten-Börse // Fliegenpilztüte gesucht

Mittwoch, 11. Mai 2016

Ich hatte sehr grosse Angst vor der Reaktion meiner Kunden wenn ich ihnen die bittere Mitteilung mache, dass ich die bestellten Schultüten aus gesundheitlichen Gründen nicht filzen kann. Ich befürchtete verbal geteert und gefedert zu werden. Das Gegenteil war der Fall und ich war mehr als erstaunt über die verständnisvollen Reaktionen, trotz grosser Enttäuschung. Auch war ich sehr verblüfft über die Schilderung mancher Kunden von eigenen, dramatischen Erlebnissen mit der Gesundheit. Das waren sehr persönliche Geschichten.



Schultüte gefilzt mit Eichhörnchen, Fliegenpilz, Uhu und Spinne.


Danke für Euer Verständnis!

Vielen lieben Dank für alle Genesungswünsche, dass entgegengebrachte Verständnis und auch das Vertrauen mir ganz persönliche Geschichten zu erzählen um mich zu bestärken, dass meine Entscheidung richtig ist. Wie es weitergeht, das werde ich morgen beim Facharzt erfahren.

Solche Ereignisse haben auch ihr Gutes, man ist gezwungen einen Schritt zur Seite zu gehen, auf den eigenen Status Quo zu schauen und im besten Fall ein Resümee zu ziehen. Manchmal haben solche Ereignisse auch langfristige Veränderungen zur Folge. Denn nichts ist beständiger als die Unbeständigkeit, alles hat seine Zeit und das Leben ist nun mal Veränderung.

Filzen möchte ich gerne auch weiterhin, es ist einfach meine ganz grosse Leidenschaft. Wie das aber zukünftig aussehen wird, weiß ich nicht. So körperlich raubbauartig wie bislang werde ich es nicht mehr machen, Gesundheit ist etwas sehr Kostbares, besonders dann, wenn man sie nicht mehr hat.



Wikinger-Zuckertüte aus Filz mit Helm und Schild


Ecken leeren

Ich wollte meine Kunden nicht ganz im Regen stehen lassen und hatte der Infomail eine Linkliste mit möglichen Alternativen beigefügt. Einige haben dieses Angebot genutzt und befinden sich jetzt in guten filzerischen Händen! Darüber freue ich mich sehr und ich schicke liebe Grüsse nach Leipzig! Andere sind auf eigen Faust los und  woanders fündig geworden, gottseidank.

Und dann gibt es noch die Gruppe, die mich gefragt haben, ob ich nicht doch irgendwo in einer dunklen Ecke eine mißlungene Tüte stehen habe ... leider nein, weder gelungen noch mißlungen. Ich habe kein Lager, ich arbeite nur auf Bestellung.
Nicht ganz ohne Stolz kann ich sagen, dass mir in den letzten 5 Jahren nur zwei Tüten daneben gegangen sind. Eine weil sie ausgeblutet ist und die andere, weil ich die Farbe nicht passend fand. Beide sind mittlerweile zerschnibbelt und anderweitig verwurstet.



Zuckertüte in Form eines Fliegenpilz, handgefilzt.


Wer verkauft seine Fliegenpilz-Schultüte?

Gestern bekam ich eine Mail von einer Kundin, die fragte ob es möglich sei dass ich ihr Kunden nenne, die bei mir in den Vorjahren Fliegenpilz-Schultüten gekauft haben. Vielleicht wäre jemand darunter der seine Tüte verkaufen möchte.
Hm ... nochmal hm ... Kundendaten gebe ich generell an Dritte nicht raus. Datenschutz ist für mich wichtig und auch Diskretion. Aber ich bin auf eine andere Idee gekommen!

Ich weiß das viele "Ehemalige" hier regelmäßig lesen und darum frage ich ob jemand seine
Fliegenpilz-Schultüte an die Kundin verkaufen möchte? Gerne vermittel ich den Kontakt weiter.
Gerne stelle ich hier auch weitere Schultüten die zum Verkauf stehen ein und vermittel die Kontakte. Voraussetzung, es müssen Schultüten von mir sein.



Zuckertüte Einhorn gefilzt.


Schultütenvermittlung - Verkauf von gebrauchten waschkuechen-Tüten.  

Ich freue mich wenn die Tüten neue Besitzer finden. Ich habe die Tüten immer sehr nachhaltig gesehen, als Erbstück und zum Weiterverkauf , daher auch die hohe Qualität. Man sieht es den Tüten nämlich meistens nicht an, wenn sie schon einen Erstklässler begleitet haben.

Also, ein Herz gefaßt, wer bietet seine waschkuechen Schultüte zum Verkauf an? Dieser Blog wird stark frequentiert über den Suchbegriff Schultüte oder Zuckertüte. Viele suchen im Moment. Die meisten der Anfragen kommen über den Blog.

Also, meldet Euch bei mir unter [ KONTAKT ] wenn Ihr eure waschkuechen-Schultüte verkaufen möchtet.

Ich benötige 
• Keinen Preis, der interessiert mich nicht.
• Nur den Zustand der Tüte


Ich biete kostenlos
• Anonymes Einstellen des Angebotes hier im Blog
• Vermittlung bei Kaufinteresse


• Fotos habe ich selber ... ;)


Es würde mich sehr freuen wenn ich auf diesem Weg vielleicht dem ein oder anderen noch zu seiner Schultüte verhelfen kann.

Jetzt bin ich mal gespannt ...

Eintreffen des Horrorszenarios

Mittwoch, 4. Mai 2016

Ich laß die Katze nun aus dem Sack.




Ich mache es hier und bei Instagram öffentlich, damit meine Kunden auch wirklich ALLE schnellstmöglich mitbekommen und in ihr Mail-Fach schauen, dort liegt eine Infomail von mir!!!!

Ich habe noch eine Schultüte in Arbeit und es wird die letzte Tüte für dieses Jahr sein.

Aus akuten gesundheitlichen Gründen (mehr möchte ich dazu öffentlich nicht sagen - in der Kundenmail steht alles drin) bin ich vorerst nicht mehr in der Lage die ausstehenden Aufträge auszuführen.

Es ist passiert wovor ich immer eine Heidenangst als Filzerin hatte, Aufträge zu haben und diese nicht  fertigstellen zu können weil die Gesundheit kapituliert.

Ich bitte alle meine Kunden um Entschuldigung. Ich bedaure diese leider unumgängliche Entscheidung sehr und aus tiefsten Herzen und hoffe auf Verständnis für meine Situation.
Vielen Dank!

Bei Instgram und hier im Blog wird es vorerst ruhiger, da mir selbst das Schreiben schwer fällt.