Von Katzen, Füchsen und Kapazitäten

Mittwoch, 20. April 2016

Von Samstag den 09.04.- Sonntag den 10.04.2016 befand sich meine Werkstatt in fremder Hand. Von feindlicher Übernahme kann nicht die Rede sein, es war freiwillig von meiner Seite aus und auch ein wenig ein Testballon. Ich wollte nämlich wissen, wie kurskompatibel  meine heiligen Hallen sind und Ostwestfalen endlich aus der Filztierkurs-Diaspora holen.

Dann klappt's auch mit dem Filzen

Für das erste Mal kam für mich daher nur eine bestimmte  Filzerin in Betracht, Gabi von [ FILZKRAM ]. Nicht nur, dass ich ihre Charaktertiere unheimlich gerne mag, ich schätze sie auch sehr als Mensch und Filzerkollegin.



Fuchs und Katze gefilzt. Gefilzte Tiere. Filztiere gefilzt im Filztierkurs mit Filzkram.



Wer schon mal einen Kurs mit Gabi erlebt hat, der weiß was ich meine, wenn ich sage:" Mit Gabis Unterstützung klappt das Tiere filzen auch bei Anfängern. Ausserdem macht es unwahrscheinlich viel Spaß!" Tatsache ist, dass selbst Filzungeübte sehenswerte Ergebnisse erzielen. Z.B. die schwarze Katze mit der roten Hose hat eine Filzanfängerin gefertigt. Sie war im Vorfeld nicht wirklich überzeugt überhaupt etwas hinzubekommen. Ihr Komplettgesichtsgrinsen nach dem Kurs und das fertige Endprodukt sprachen / sprechen für sich.

Wer schon einmal versucht hat mit geringen bzw. gar keinen Vorkenntnissen einfache Formen zu filzen, der wird mir recht geben, dass das Ergebnis "Schwarze Katze mit roter Hose" wirklich erstaunlich ist. Gut, ganz talentfrei sollte man nicht sein, feinmotorische Fähigkeiten mitbringen und Freude am handwerklichen Schaffen, sowie eine Portion Geduld haben.

Was kommt, kommt

Ihr fragt Euch, warum ich keinen Kurs gegeben habe? Weil ich nicht gut vermitteln kann. Ich erschlage die Probanden mit zu viel Informationen und überfordere sie damit, obwohl ich es gut meine.



Tiere filzen mit Filzkram im Filzatelier die waschkueche



Ja und, ist meine Werkstatt kurskompatibel? Bedingt, mit sechs Personen gerät sie an ihre Kapazitätsgrenze. Grössere Teile als Tiere können bei der Personenmenge nicht gefilzt werden. Biete ich noch mal einen Filztierkurs an? Vielleicht ja, mit einigen Änderungen. Dieses Jahr jedoch nicht mehr. Biete ich zukünftig noch andere Kurse an? Keine Ahnung, ich lass das mal alles auf mich zukommen.




1. Halbjahr 2016
Filzkurse "Tiere filzen" mit Gabriele Mazaracis / Filzkram 
[ WEITERE TERMINE hier ] 


Hol Stöckchen

Sonntag, 10. April 2016

Es muß nicht immer das ganz grosse Schultüten-Kino sein. Auch Schultüten mit einer gemäßigten bis zurückhaltenden Gestaltung sind sehr wirkungsvoll. Dies ist das beste Beispiel dafür. Die Pferdeschultüte [ SCHECKE ]  mit ohne Kopf und weißem Schmetterling.

Ich bin gestern gefragt worden, wie ich zu den Gestaltungen der Schultüten stehe, die meinen Filztisch verlassen, ob das denn alles mein Geschmack sei? Meistens wird sehr vorsichtig gefragt, als hätte der Fragende Angst mir auf die Füße zu treten, weil es nicht sein Geschmack ist. Ihm persönlich zu viel, zu overdressed zu gedönsend, how ever.



Lila Schultüte mit Rosen und Hufeisen gefilzt.


Fakt ist

... dass es Schultüten sind die ich im Auftrag entwerfe und nicht für mich. Was ich gut finde interessiert nicht. Als guter Gestalter muß ich in der Lage sein, die Wünsche und Vorstellungen meiner Kunden umzusetzen - harmonisch, ausgewogen und gut gestaltet. Dabei ist es völlig Latte was ich als Privatmensch gut finde. Mein Geschmack spielt KEINE ROLLE!

Natürlich gibt es auch Wünsche bei denen ich auf die Bremse trete, weil ich aufgrund meiner gestalterischen Erfahrung weiß, das es einfach nicht gut aussieht. Nicht gut aussehen im Sinne von unharmonisch. Ich weiß, dass der Kunde vermutlich unglücklich sein wird und ich versuche natürlich auch nur Produkte aus meiner Werkstatt zu geben, hinter denen ich als Filzerin auch stehe. Schließlich ist mein Name damit verbunden. Daher erlaube ich mir schon mal die kreative Eigenwilligkeit auch "Nein" zu sagen, wenn ich weiß, dass es zu viel des Guten wird. Viel hilft eben nicht immer viel. Is so.

Harmoniebedürftig 

Tscha, ich sags mal so, Schultüten würde ich keine verkaufen wenn ich welche filzen würde die mir gefallen. Ich habe nämlich keinen Geschmack. Am liebsten mag ich es neutral, fast nichtssagend. Warum? Ganz einfach, in meinem Kopf tobt dauerhaft die bunte Gestaltungsschlacht. Es ist immer Alarm in der Birne, ich komme nie zur Ruhe. Schmeißt mir einen Brocken hin, mein Gehirn schnappt ihn sofort auf und geht damit ab. Irgendwann kommt es wieder und legt mir verschiedene Ideen hin.

Mein Gehirn ist wie ein verspielter schwarzer Labrador, der sich am meisten freut wenn er Stöckchen apportieren darf ... dann steht es schwanzwedelnd und hechelnd vor mir, mit einer Auswahl besabberter Ideenstöckchen und wartet darauf belohnt zu werden, mit noch mehr Stöckchen. Ja, das trifft es. Da immer richtig Leben im Oberstübchen ist, mag ich mich äußerlich persönlich fast gar nicht damit beschäftigen, das wäre für mich der Overkill! ich bin immer nur bestrebt Gestaltungsharmonien, respektive Gesetzmäßigkeiten, herzustellen - das ist bei mir zwanghaft. Daher finde ich auch Dinge - wenn sie harmonisch sind - gut, bei denen andere entsetzt weggehen.
Für mich sind Harmonien wichtig. Auch Unharmonisches kann sehr harmonisch in seinem vermeintlichen "Mißklang" sein.

Wenn man mich also fragt wo ich meine Inspirationen herbekomme und wie ich zu meinen Gestaltungen stehe, kann ich nur mit der Schulter zucken und sagen:" Keine Ahnung, fragt meinen harmoniebedürftigen Labrador. Wenn der mit dem Schwanz wedelt ist es richtig." ;)

Gruseln zwischen den Regalen

Donnerstag, 31. März 2016

Zwecks Marktrechere bin ich letztens im Supermarkt meines Vertrauens von meinem üblichen Einkaufsweg abgebogen. Ich wollte tief in die Welt der Spielzeuge abtauchen um mir einen Überblick über das zu verschaffen, was das heutige Kinderherz so begehrt. Natürlich auch, um zu wissen, was mir in der nächsten Saison an Schultütenwünschen blühen könnte. Man will ja gewappnet sein! Aber mit dem, worauf ich dann traf, habe ich nicht gerechnet.

Erleuchtung in der Spielzeugabteilung

Ich war nicht ganz sicher, als ich mit meinen Einkaufswagen vor dem unvermeidlichen Barbie-Regal parkte, ob die DAS wirklich ernst meinen oder ob es sich um "Die versteckte Kamera"  handeln könnte. Na gut, Ba.rbie als bunte Sardine zu verkleiden und dies Meerjungfrau nennen kann ich ja noch nachvollziehen, aber was dann kam .... - ein Loch in der Blisterverpackung besagter Sardinenmermaidbarbie erlaubte mir auf den Stein des Colliers von Barbiemermaidsardine zu drücken.Ich starrte fassungslos auf das, was DANN passierte. Ich konnte gar nicht mehr aufhören auf Barbies Kehle zu drücken um immer wieder diesen psychedelischen Blinkeffekt des Schwanzes im Blister hervorzurufen. "Ist DAS schräg", entfuhr es mir ziemlich laut.

Übrígens, die Schwanzflosse kann man anschrauben. Praktisch was? Träumt da nicht jede Meerjungfrau von? Paßt die Hose nicht mehr, weil die Flossen zu dick geworden sind, werden sie einfach abgeschraubt und schwupps paßt auch die Hose wieder. Die mit nur einem Hosenbein ...




Frutti die Mare

Ne, also das bekomme ich in Filz nicht hin.

Nachdem ich mich abreagiert hatte und vermutlich die Batterie leer war, weil Barbies Schwanz nicht mehr blinkte, schaute ich eine Reihe tiefer.

Mein spontaner Gedanke:" Ich habe Appetit auf Calamari Friti." Mein zweiter, eher unspontaner Gedanke:" Die hat zu viel rote Beete gegessen und sich in der Altkleidersammlung bedient, ausserdem zeugen die gelben Punkte auf der Lippe von einem ausgeprägten Herpes." Mein dritter Gedanke:" Was ist das für ein Teufelszeugs, dass die Designer morgens nehmen, um so etwas zu entwerfen?" Mein vierter Gedanke:" Doris, Du bist einfach nur noch von vorvorvorgestern." Ich hab's weggestellt und bin weiter zum Jungsspielzeug geschlendert, in der Hoffnung dort etwas wieder...

...hö?

Knabberspaß für Katze und Kind

Katzenfutter in Playmobilform? Im wiederverschließbaren Aromafrischebeutel? Wie innovativ! Aber warum liegt das Katzenfutter beim Spielzeug? Oder handelt es sich etwa um einen Knabberspaß für den fröhlichen Familienspieleabend ?

Findet Ihr nicht auch, das die Figur ganz vorne eine gewisse Ähnlichkeit mit der österreichischstämmigen Gouvernante des Sonnenstaates Kalifornien hat? Also, die Frisur ist abgeguckt. Nach dieser Erkenntnis griff ich erneut zum Mädchenspielzeug.

Traumberuf?

Ich war mir nicht ganz sicher worum es sich bei dem Beutel mit dem Hufeisen handelt. Geht es bei diesem Spielzeug um Berufe für die aufgeklärten Frauen von morgen? Pferdemetzger?

Auf der Packung wird ein mit EKG-Ableitungen (oder sind das etwa Bommeln?) behängtes Pferd von einem Männchen mit weißen Sicherheitshelm, wie man ihn in Schlachtereien trägt und rosa Gummistiefeln, wie man sie nicht in Schlachtereien trägt, mit einem grünen Bolzenschußgerät bedroht. Und was ist das für ein mysteriöses Gerät in der rechten Hand der Pferdemetzgerin? Ein mehrpoliger Betäubungs-Laser? Enthält die Kiste weiteres hochmodernes Werkzeug, wie eine differenzialgesperrte Knochensäge mit langer Schnitthaltigkeit  und ein ergonomisch geformtes  Ausbeinmesser mit vollautomatischer Selbstschärffunktion für ermüdungsfreies Arbeiten?

Mit diesen unbeantworteten Fragen verließ ich im höchsten Maße irritiert die Spielzeugabteilung.

Stilles Gebet

Ich sandte ein Stoßgebot zum Gott der Schultüten: " Bitte mach, dass die kleinen Mädchen nur Einhörner wollen und keine Calamari Fritti mit Herpes. Bitte mach, dass die Jungen nächstes Jahr nicht auf österreichisch stämmige Gouverneure mit Fönfrisur stehen. Und bitte mach, dass die Eltern der Kinder nicht erwarten, dass ich meine Schultüten zukünftig im wiederverschließbaren Aromafrischebeutel ausliefere! DANKE."

Es ist geschafft und Startschuß!

Montag, 14. März 2016

Endlich, nach 1,5 Jahren ist die Werkstatt fertig. Auch die Fensterbänke sind an Ort und Stelle. Es war ein zähes Ringen in den letzten 3 Wochen um die Restarbeiten, die ich letztes Jahr im Mai , zugunsten der Schultüten, auf  Halde legen mußte begeistert legte. Fest entschlossen sie fertigzustellen ... im Winter. Ja, ich weiß, wir haben ja noch Winter. Ich meinte eher Anfang Januar. Ich habe nicht damit gerechnet, überhaupt jemals alles fertig zu bekommen und um recht zu behalten, die Lampen sind noch nicht montiert. Ich konnte mich nämlich bislang nicht entscheiden, welche Farbe das Textilkabel haben soll. Nennt mich bekloppt - ich gebe Euch uneingeschränkt recht.




Hölle, Hölle, Hölle

Gestern sollte der Startschuß für die diesjährige Filzsaison - mit zweiwöchiger Verspätung - fallen. Leider wischte mich die letzten Tage so eine merkwürdige Infektion von den Beinen, so das ich gestern gar nicht mehr mochte. Ich wand mich den ganzen Tag zwischen Kissen und Decken, Hörbuch hörend immer wieder wegdämmernd.

In Kombi mit einem sehr gepflegten Östrogenüberschuß (wirkliche Kennerinnen der Wechseljahresmaterie wissen wovon ich rede ;)) fühlte es sich an wie der Vorhof zur Hölle. O.K. wie der Vorgarten zur Hölle ... na gut, wie:"Irgendwo geht's hier zur Hölle", ... laßt mir doch meine maßlosen Übetreibungen, für mich fühlte es sich gestern aber so an... na gut ... Hölle? Was'n das? Zufrieden? Jedenfalls ging's mir richtig scheiße und selbst meine endlich fertiggestellte Werkstatt konnte mich nicht locken, obwohl sie den ganzen Tag leise rief:"Komm Doris, komm."

Startschuß 

Heute geht es mir besser und ich gebe den Startschuß für die diesjährige Filzsaison. PÄNG! Für Freunde der alten Rechtschreibung PENG und für die Liebhaber der chinesischen Kultur im erstklassigen Mandarin,  PING .... PONG.

Ich beginne damit, womit ich aufgehört habe, mit einer Tasche. Ne, stimmt nicht ganz, ich beginne mit dem Gutschein für eine Tasche, weil ich bis September keine neuen Aufträge filzen kann. Vorbestellen ist möglich, Gutscheine bekomme ich auch noch so hin, aber Interessenten sollten mit einer Engelsgeduld gesegnet sein. Denn, ab heute bis September heißt es in der waschkueche, [ SCHULTÜTEN ] en gros .... und einmal um die Welt.

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, tägliche Einblicke bekommt Ihr auf  [ INSTAGRAM ]. Das große Ganze wöchentlich im Blog.

Los geht's!

Das Ende trägt die Last und verdirbt die Lust

Montag, 29. Februar 2016

Ich habe mich etwas erschrocken, als ich gestern im Blog die Tür aufsperrte und die imaginären Wurfpostsendungen zur Seite schob, welche sich hinter dem ebenso imaginären Briefschlitz meines Blogs gesammelt haben.

Ich war das letzte Mal am 07. Februar hier ... ich hatte mir dieses Jahr vorgenommen, regelmäßig wenigstens einmal in der Woche hier zu posten ...*räusper*. Es passiert leider zu viel, es ist viel zu tun. Das ist keine faule Ausrede. Ich bereite u.a. die Schultütensaison vor. Dazu gehört ebenfalls, die [ ARBEITEN ], die seit einem Jahr geduldig in meiner Werkstatt auf Beendigung warten, fertigzustellen.

Wie sagt man doch gerne so leicht hin, nichts ist beständiger als ein Provisorium. Davon habe ich gleich mehrere. Stalinlampen sind z.B. solche, sich hartnäckig haltende Provisorien bei mir.


Zusammenbau der teeküche


Designlampe

Ihr wißt nicht was eine Stalinlampe ist? Das Design ist weit verbreitet. Oft während Renovierungsphasen - bei mir auch darüber hinaus - an vielen Raumdecken anzutreffen. Freundlich gesagt ist eine Stalinlampe der Archetyp unter den reduziert gestalteten Urbanschickischickstreetstyle-Designerlampen. Back to the roots sozusagen, aber so was von roots.

Sichtbarer Kabelauslass, kapriziös abgespreiztes Erdungskabel in schick gelb-grün gestreift, blaues Kabel, braunes Kabel, schwarze Lüsterklemme aus einer längst verschollenen Ikealampe und eine Fassung aus der Krümelschicht des wohlsortierten  Renovierungsutensilienkartons. Hat jeder, kennt jeder.

Genau dieser Lampe ( oben im Bild ist das Modell "Stalin ringt mit Fassung" zu bewundern) und ihrer Kollegin im Eingang bin ich in den vergangenen zwei Wochen zu Leibe gerückt. Ach ja der Teeküche endlich auch, den Fensterbänken, dem Einbauschrank ... ich falle ja immer wieder auf mich selbst rein, weil ich tegelmäßig dem Glauben verfalle, dass so ein bißchen Gedöns schnell erledigt ist.

Mut zur Lücke

Alleine das Zusammenbauen einer Mini-Ikeaküche stellt selbst für mich, die Möbelbau studiert hat, eine ausnehmende Herausforderung dar. Besonders, wenn man feststellt, dass Ikeaunterschränke nicht tiefenkompatibel mit normalen Küchenarbeitsplatten sind. Kann mir mal einer erklären, warum sich I..a da nicht an die Standardmaße hält? Verwendet man dann noch die Wandschiene um die Unterschränke zu sichern, klafft hinten, zwischen Wand und Standardarbeitsplatte, eine Lücke von ca. 3 cm.


Bleib bei Deinen Leisten

Also stand ich reichlich genervt vor der zu schmalen Arbeitsplatte, respektive den zu tiefen Unterschränken und überlegte, wie diese nicht eingeplante Lücke möglichst kostenneutral und der geplanten Gestaltung angepaßt versteckt werden könnte. Mit Leisten! Leisten gehen immer bei mir. Ihr glaubt gar nicht, was ich alles schon mit Leisten verdeckt habe. Dolles Zeuchs sach ich Euch!

Aber die wollen abgelängt und farblich angepaßt werden ... und so weiter und sofort. So zieht eine Arbeit die nächste nach sich. Aus ursprünglich geplanten sieben Tagen werden nun mehr drei Wochen. Aus ursprünglich geplanten drei Post in einer Woche wird ein Post in drei Wochen.

Wer jetzt mitgerechnet hat weiß, dass ich noch diese Woche, statt schon zu filzen, meinen persönlichen Werkstattprovisorien den Rest gebe. Was mir wiederum so ziemlich den Rest gibt und lange Zähne verursacht ...  naja bald ist ja Ostern, da falle ich mit meinen langen Zähnen zwischen den vielen Osterhasen mit ihren langen Zähnen sicher nicht so auf. Allerdings habe ich nicht so einen hübschen Puschelschwanz.

Andere Baustelle, gleicher Scheiss 

Wo wir grad bei Provisorien sind ... ach ne, ich erzähle Euch lieber andertags mal das Drama von meiner
[ WEBSITE ] . Die sich, ihr ahnt es vielleicht, derzeit in einem provisorischen Zustand befindet.