Heute ist ein Tag

Donnerstag, 18. September 2014

... mit vielen Ereignissen, daher fasse ich mich kurz:

1. Mein Ex-Freund und ich haben heute unseren 16-jährigen Hochzeitstag. Das nennt man die Saphirhochzeit. Wie wir diesen Tag begehen werden? Gar nicht (wir sind da etwas anders als andere Kinder, sowieso immer schon)  ... ich fahre nämlich weg und er bleibt hier, Haus und Hof hüten. 

Damit wäre ich schon bei Tagesereignispunkt

2.  Wegfahren. Ich fahre Richtung Dresden und werde mir für drei Tage anschauen wie andere "es" machen, dass Filzen. Bin gespannt, was wird. Den Pokal der weitesten Anfahrt bekomme ich schon mal nicht, anscheinend kommen auch Kursteilnehmer aus Holland. 

3. Wer immer schon mal wissen wollte wie es eigentlich aussieht dort wo ich wohne, der kann dies im Ansatz in diesem Video der neuesten Ausgabe der Serie "Land und Lecker" vom WDR sehen (wurde gestern ausgestrahlt) und  tatsächlich ist auch unser Haus zu sehen. Zumindest die Wohnzimmerfensterfront. Übrigens wir können von unserer Pferdewiese direkt auf die Imkerei sehen.

4. Ich verabschiede mich jetzt erst einmal wieder. Die letzen Tage waren hier ja auch ruhig, ich mußte etwas durchschnaufen. Was nicht bedeutet, dass ich nichts getan habe. Ich habe z.B. nach einem Jahr mein Auto gewaschen, für die grosse Fahrt. Mich durch den Garten nach Art der Wühlmaus gearbeitet, den vernachlässigten Wohnräumen endlich wieder eine angemessene Pflege zukommen lassen, ach ja und Code habe ich geschubst, aber dazu bald mehr  und und und - also langweilig wirds mir nicht, wenn ich mal nicht filze. 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende - man liest sich ;).

Die letzte Schultüte 2014 ist fertig!!! *jubel*

Sonntag, 7. September 2014

Nun ist es geschafft, alle Aufträge für die Schultütensaison 2014 sind fertig. Heute morgen hat das Skateboard noch seine Rollen bekommen, dann habe ich noch etwas wichtigtuerisch mit dem Fotoapparat wegen der Referenzfotos rumgefuchtelt, ein wenig Grund in meine Kammerwerkstatt gebracht und nun ... falle ich erst einmal in ein tiefes Loch ... sicher nicht. Ich werde die kommende Woche ganz bestimmt keine Filzwolle anfassen, ich werde auch sicher nicht in Seifenwasser rumpantschen, sondern  aufräumen, sortieren, sondieren, noch offene Aufträge planen und koordinieren und und und ... Ihr müßt nämlich wissen, meine Woche ist 3 Wochen lang. Ach ja und ganz wichtig, die letzte Schultüte, sofern sie dem neuen Besitzer gefällt, verschicken - ich warte noch auf Antwort. Naja, hab die Mail mit den Bildern auch grad erst losgeschickt. 



Gegen die Gewohnheiten

Wie Ihr selber sehen könnt, die Tüte ist anders. Ich mag die Tüte und ich hatte gestern einen höllischen Spaß die Spraydosen zu fertigen. Beim Skateboard habe ich, ganz gegen meine Gewohnheit, die Rollen aus Clay gefertigt und noch etwas habe ich ganz gegen meine Gewohnheit gemacht, ich habe den Filz mit Farbe bemalt. Ja, die weißen Glanzlichter der Schriftzüge "Moritz" und "bmx" sind aufgemalt. Hätte ich sie eingefilzt, wären sie verschwunden. Genauso habe ich einige der Schriftzüge nachgestickt, um die weichen Konturen etwas nachzuschärfen. 
Der eine oder andere mag die Hände übern Kopf zusammenschlagen was ich da an Zeit dran gesessen habe. Ehrlich? Ihr habt die Produktion fast in Echtzeit verfolgt mit einem Tag Pause und ich filze nur abends für ein paar Stündchen. Hätte ich den ganzen Tag Zeit und könnte mich ausschließlich dem Filzen widmen ... achja, dass wäre schön und mein Shop wäre proppevoll :D.



Daumen drücken

So Leute, drückt die Daumen, dass der neue Besitzer nebst Eltern die Tüte genauso gut findet wie ich. Bißchen nervös bin ich, weil sie einfach weit ab von den üblichen Klischees ist, keine Plastikknall-Kinderfarben hat und recht erwachsen wirkt. Aber ein sechsjähriger Junge, der sich gezielt vier völlig unterschiedliche Sportarten auf seiner Schultüte wünscht ist anders, dem kann man nicht  mit 'nem üblichen bunten Allerweltspappding kommen. 



P.S.

Grad kam die Rückmail der neuen Besitzer ... ich pack die Tüte jetzt ein ;).

Anders als die anderen

Samstag, 6. September 2014

Wer mich fragt, welches bisher meine individuellste Schultüte war die ich angefertigte habe, dem kann ich beruhigt sagen:"Diese, an der ich derzeit arbeite." Individueller gehts nimmer. Sie wird ungewöhnlich. Gut, alle meine Schultüten sind auf ihre Art und Weise "ungewöhnlich" aber diese ist (sie ist ja schon fast fertig) anders ungewöhnlich. Sie paßt nur zu diesem einen Kind und strahlt eine gewisse Eigenwilligkeit aus.




Noch mehr hoffe ich, dass sie ihm auch gefällt, sie wirkt sehr "erwachsen" fernab von dem üblichen kreischbunten Kinderspielzeugfarben. Die würde ich sogar noch einem 18-jährigen in die Hand drücken. Ich war schon soweit Kabelbinder als Verschluß zu verwenden, was ich persönlich extremst witzig fände ... aber ich glaube, mit dieser Meinung bin ich alleine auf weiter Flur.

Nun muß ich noch ein Skatebord bauen, die Spraydosen fertig machen und dem Knirps Leben einhauchen. Derzeit trocknet er in der Spätsommersonne. Morgen wird sie dann fertig werden, vielleicht auch schon heute, auf jeden fall ist es die letzte für dieses Jahr und auf den allerletzten Drücker. 



Au Backe - Schultüte für Jungs

Donnerstag, 4. September 2014

Am Dienstag habe ich eine Filzauszeit von der Schultüte genommen, die sich als wahre Schneide-Fleißarbeit entpuppt. Nicht weil ich keine Lust mehr hatte, sondern weil ich  nun endlich eine Wurzelspitzenresektion an jenem Zahn bekommen habe, der mich seit 8 Monaten in Atem hält. Da saß ich nun mit 5 Stichen genäht, kaltem Geschirrtuch auf dem Gesicht, einer Wurzelspitze ärmer und beschloß für den Rest des Tages den Tag einfach als abgeschlossen zu betrachten. Dies tat ich auch meinem Magen kund. Mein Magen, leer wie er war, was not amused.
Dennn helle wie ich bin, hatte ich vor dem Termin nichts mehr gegessen ausser Frühstück. Ja, ich bin so helle wie eine Flutlichtanlage wenn sie nicht in Betrieb ist.




Auch Hamster filzen

Nunja, am nächsten Tag, also gestern,  hab ich dann wieder feste in die Fasern gegriffen und vorher was gegessen :D.  Ich weiß nicht ob das so gut war, denn heute sehe ich wie ein Hamster im backenhalbseitigen Wintervoratssammelmodus aus  und der Zahn puckert. Liegt vielleicht auch daran, weil ich die Ibuprofen abgesetzt habe. Liegt vielleicht auch daran, dass diese Stelle im Gesicht sowiso sehr empfindlich ist und es nicht wirklich schön ist, wenn einem da das Zahnfleisch aufgeschnitten und die Wurzelspitze aus dem Knochen gemeißelt/gefräst wird. Liegt vielleicht daran, dass das erstmal ein ordentliches Trauma für mein zartes Gesicht ist *hüstl* Liegt vielleicht auch daran, dass man mal was essen muß und es sich einfach deswegen leicht entzündet. Oder oder oder. Es bleibt spannend. Würd mich wundern, wenn der Zahn jetzt einfach so kapituliert - da geht noch was. 

Es bleibt spannend

Spannend bleibt auch diese Schultüte. Gefilzt ist sie. Gestern abend stand ich da so vor mich hin und überlegte, ob ich die typischen weißen Highlights, welche bei Graffitis oft zu sehen sind,  einfilze. Ich habe mich dagegen entschieden, weil die Filzapplikationen beim Walken recht weiche Konturen bekommen, da sich die Fasern ineinander schieben. Da macht Schwarz auch nicht vor Grün halt oder Blau vor Grau oder oder oder, die schieben sich einfach fröhlich ineinander, diese Schlingel. Wenn sie fertig mit dem Ineinanderschieben sind, nennt man das Filz. Dünne weiße Linien würden bei dieser Schieberei und Schubserei fast verschwinden. Und nun? Ich hab da schon eine Idee, hab ich noch nie gemacht, aber einmal ist oft das erste Mal. Oder so. Ihr werdet es erleben. 




Knirpse, ungelegte Eier und warme Erdnußbutter

Heute gehts dem Knirps an den "Kragen". Ich werde wieder die Küche (ja, ich filze IMMER NOCH in der Küche, aber .... - nein dazu später, wenns soweit ist, mehr. Ich will nicht über ungelegte Eier gackern) unter Wasser setzen und kneten bis was menschenähnliches rauskommt. Es bleibt also spannend

... ich mach mir jetzt was zu essen das durch einen dicken Knickstrohhalm paßt. Warme Erdnußbutter, zum Beispiel. MITTAG!